T14114_Anthea_Hamilton_620x442.jpg
Objects of Wonder
British Sculpture 1950s – Present

1.2.–27.5.2019

Skulpturen aus der Sammlung der Tate London


Mit rund 75 Meisterwerken aus der Sammlung der Londoner Tate zeigt Objects of Wonder im PalaisPopulaire, wie britische Künstler seit dem Zweiten Weltkrieg die Skulptur revolutionierten. Und es gibt wirklich etwas zum Staunen. Denn neben weltberühmten Werken, von Henry Moores abstrakten Figuren bis zu Damien Hirsts Formaldehyd-Lamm, sind unglaublich viele Entdeckungen zu machen: etwa die zarte Muschelskulptur der Surrealistin Eileen Agar oder die Performances, mit denen die feministische Künstlerin Helen Chadwick in den 1960er-Jahren den Körper in eine lebende Skulptur verwandelte. Zugleich wird in Objects of Wonder im Zusammenspiel der Skulpturen aus acht Jahrzehn-ten die Architektur des PalaisPopulaire auf spektakuläre Weise erlebbar.

Organized in cooperation with

SummerOfLove1_620x442.jpg
The Summer of Love Experience
14.7.–28.10.2019

San Francisco Fine Arts Museum


Es war der Höhepunkt der Hippie-Bewegung: 1967 strömten Hunderttausende nach San Francisco, um den „Summer of Love" zu feiern. Eine Zeit tiefgreifender Veränderungen – nicht nur in Kunst, Mode und Musik, sondern auch in der Gesellschaft. Vor dem Hintergrund des blutigen Kriegs in Vietnam wurden Love & Peace zum Lebensgefühl einer ganzen Generation. The Summer of Love Experience: Art, Fashion, and Rock & Roll lässt diese kulturell und politisch bewegten Jahre im PalaisPopulaire lebendig werden. Die vom de Young Museum in San Francisco konzipierte Schau präsentiert ikonische Rockposter, Fotografien, interaktive Musik- und Lichtshows, Avantgardefilme, Plattencover und Kostüme – eine Hommage an den Aufbruchsgeist der späten 1960er-Jahre.